Harfe als Soloinstrument

Folgend finden Sie einen Einblick in die verschiedenen Solo-Konzertprogramme

der Künstlerin, bei denen sie nicht nur mit ihrer Harfe, sondern auch mit ihrer

Moderation verzaubert. :


 

* "Eine kleine Nachtmusik" - Lieder an die Nacht

Der Titel spricht quasi für sich selbst: In diesem Konzert erklingen Lieder, die an die Nacht gerichtet sind - und alles, was dazugehört. Da wäre ein mal der Mond, häufig besungen und bespielt, z.B. in Debussy's "Clair de Lune". Und da wäre ja auch noch die bekannte "Mondscheinsonate" von Beethoven. Beide genannten Werke wurden zwar ursprünglich für Klavier komponiert, klingen aber auf der Harfe nicht weniger gut! Und fehlen darf natürlich auf keinen Fall die "kleine Nachtmusik" von Mozart, die dem ganzen Konzertprogramm seinen Titel gibt!

Neben diesen bekannten Werken erklingen auch Originalkompositionen für die Harfe von Oberthür, Hasselmans, Humperdinck u.a..Gewürzt wird das ganze Programm mit Anekdoten und kleinen Geschichten- natürlich passend zum Thema "Nacht".

 

* "Die Kelten in Wort & Musik"

Die keltische Welt steckt voller Geschichten und Musik - erleben Sie diese Welt

mit ihrer Poesie und Spiritualität, den Märchen von starken Frauen und "echten"

Männern und ganz viel wunderbarer Musik, die zum Träumen einlädt. Und was läge

näher, als die Musik mit der keltischen Harfe zu präsentieren?!

Reisen Sie mit mir durch die keltischen Länder, lernen Sie die Märchen und Musik

dieser Region kennen und lieben!

 

* "Barocke Meister"

Dieses Programm widmet sich barocker Literatur, von Früh- bis Spätbarock, von Dowland

und Purcell bis hin zu Pachelbel und Bach.

Wahlweise wird dieses Programm entweder auf der Barockharfe mit drei Saitenreihen

dargeboten, oder aber auf der Konzertharfe.

 

* "Sonatina" - romantische Klassik

Dargeboten auf einem originalen Instrument aus den 1820er Jahren, entführt Sie dieses Programm in eine frühere Zeit, in die Zeit des musikalischen Übergangs von Klassik zu Romantik. In der Epoche der Klassik war neben dem Streichquartett und der Sinfonie die Sonate sehr beliebt. Die Sonatine oder auch Sonatina stellt dabei eine kleinere Sonate dar bei der weniger Sätze als bei ihrer großen Vertreterin ausgeführt werden.

In der Epoche der Klassik trat die Harfe als Soloinstrument immer mehr hervor, weshalb hier die Originalliteratur besonders interessant ist. Nachdem sich die Idee der Pedalmechanik zur Veränderung der Halbtöne auf der Harfe Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt hatte, experimentierten viele Instrumentenbauer mit dieser Neuerung, bei der auch manchmal ein achtes Pedal, ein sogenanntes Schwellerpedal, angebracht wurde. Über ein solches Schwellerpedal verfügt diese historische Harfe, auf der das Konzert erklingt.

Gleichzeitig entstanden nun viele wunderbare Kompositionen. Für die Harfe war die gängige Form der Sonate und Sonatine beliebt, von denen einige zu Gehör gebracht werden sollen. Natürlich erklingen auch noch andere Originalkompositionen, die wunderbar die klassischen mit den romantischen Elementen vereinen.

Es erklingen Meisterwerke von Naderman, Meyer, Krumpholz, Dussek, Backofen und anderen. 

* "Harfenrundfahrt"

Machen Sie mit mir eine Rundfahrt durch die Zeit:

Erkunden Sie die unterschiedlichen Bauweisen verschiedener Harfentypen und die

musikalische Vielfalt dieses Instrumentes!

Wir lernen die spanische Barockharfe mit ihren drei Saitenreihen kennen, kommen

dann über zur keltischen Hakenharfe und lernen nicht nur die wunderbare Musik,

sondern auch das keltische Reich mit seinen Geschichten kennen.  Anschließend

erhalten wir mit der Konzertharfe, dem "modernen" Harfentyp, einen Einblick in

die Epoche des Barock, der Klassik und Romantik, wahlweise auch in zeit-

genössische Musik.

 

* "Die Harfe des Orpheus" - ein kleiner Opernbesuch der besonderen Art

"Orpheus aus der Unterwelt", dessen Harfen-/Leierspiel die Herzen der Menschen,

Tiere, Bäume und Steine berührte, ist den meisten Menschen wohlbekannt.

Wandern Sie mit der Harfe des Orpheus durch die Welt der Opern und Operetten.

Tauchen Sie ein in dieses musikalische Theater- von Liebe und Leid bis hin zu

Eifersucht und Mord.

Lassen Sie sich in andere Welten entführen mit bekannten Melodien wie z.B. der

Barcarole aus "Hoffmanns Erzählungen", Auszügen aus "Rigoletto", "Norma",

"Orpheus aus der Unterwelt", der berühmten Oper "Carmen" u.a..

Wagen Sie diesen kleinen Opernausflug!

 

* "Die vier Jahreszeiten"

Wer kennt nicht Antonio Vivaldi und seine "Vier Jahreszeiten"? Doch nicht nur er hat

sich dieses Thema gewählt und vertont- auch Komponisten wie Glasunov, Tschaikowsky

und Haydn haben Werke zu diesem Thema komponiert. Es gibt allerdings nicht nur große

Werke, die gleich alle vier Jahreszeiten behandeln, sondern auch einzelne Stücke,

die bestimmte Elemente der Jahreszeiten aufgreifen und vertonen- wie z.B. der

Schnee, der ohne Frage zum Winter gehört. Oder das Fallen der Blätter, das unweigerlich

mit dem Herbst verknüpft wird.

Folgen Sie mir in einer Stunde Konzert durch ein ganzes Jahr,

natürlich auf musikalischem Wege.

 

* "Musikalische Perlen"

Die Konzertharfe ist eines der größten Orchesterinstrumente- und doch wird

sie so gut wie nie wahrgenommen. Das einzige, das man wahrnimmt, ist ihr

majestätisches Aussehen.

Aber dass auf den 47 Saiten der Harfe auch ohne Orchesterunterstützung

wunderbare Melodien erklingen können, würden wohl die wenigsten für möglich

halten. Erleben Sie in diesem Konzert die ganze Vielfalt der Konzertharfe als

Soloinstrument, mit Originalwerken aus Barock, Klassik und Romantik, auf Wunsch

auch aus der Moderne.

Hörbeispiele